27.11.2021 | 19:00 Uhr

Salman Nurhak // Musikalische Lesung mit Saz

Eintritt frei – um eine Hutspende wird gebeten

Einlass 18:00 Uhr

Das bus…Huchting ist verpflichtet, die aktuelle Corona-Auflagen einzuhalten und bittet alle Teilnehmenden zu den Innenveranstaltungen bei Eintritt eines der drei „g“s nachzuweisen (geimpft, genesen oder negativ getestet).
Es werden keine Vor-Ort-Testungen angeboten.

 

An diesem Abend liest der Dichter und Autor Salman Nurhak unter anderem aus seinen Werken und Artikeln ‚Literatur Zeitschrift Leben‘, ‚Nur die Liebe, Deine Liebe in meinem Herz‘ und ‚So nimmt man das Leben mit Anthologie‘.
Der Autor führt uns zu uralten Flüssen und verschneiten Hochgebirgen, dabei schafft er Begegnungen mit Wölfen, Ameisen, Vögeln, Spinnen, Sonnenblumen und Nutzpflanzen zu jeder Jahreszeit.

Der Liebe kommt in all seinen Ausführungen eine zentrale Funktion zu, so der Dichter. Die Lesung begleitet er musikalisch auf seiner Saz.

Salman Nurhak (geb. 1963) stammt aus dem südöstlichen Anatolien. Seit 1995 lebt und arbeitet er im Exil in Bremen. Er ist Mitglied im Bremer Literatur Kontor und beim Deutschen Schriftstellerverband.

*Bürger- und Sozialzentrum Huchting e.V., Amersfoorter Straße 8, 28259 Bremen

salman nurhak

 

Exklusives Musikerlebnis im bus…Saal
Eintritt frei – Hutspende erbeten
verbindliche Anmeldung:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder +49 421 - 83 00 92 00

BesucherInnen können sich bei freien Plätzen vor Ort noch anmelden.


 

DER DICHTER und AUTOR

Salman Nurhak (Jahrgang 1963) stammt aus Kaşanlı im südöstlichen Teil der Türkei (Provinz Kahramanmaraş). Schon während seiner Schulzeit hatte er begonnen, sich politisch zu betätigen. Nach dem Militärputsch von 1980 wurde er wegen solcher Aktivitäten arretiert und zu einer Strafe von insgesamt sechs Jahren und acht Monaten Haft verurteilt, von denen er (1983–84) zwei Jahre absitzen musste. Nach der vorzeitigen Entlassung engagierte er sich wiederum politisch, diesmal für eine Menschenrechtsvereinigung in Istanbul. Daraufhin musste er die Türkei verlassen. 1991 kam er in die BRD, wurde bald als politischer Flüchtling anerkannt und erhielt die Staatsangehörigkeit; seit 1995 lebt er in Bremen.–Er hatte schon als Jugendlicher Gedichte geschrieben; diese lyrische Vorgeschichte reaktivierte er im bremischen Exil. Neben seiner Tätigkeit als Mitarbeiter der Bremer Städtischen Galerie, des Künstlerhauses und der Friedensgemeinde produzierte er seine lyrischen Gebilde und hielt –in Bremen, Hamburg und Paris– viele Lesungen, wobei er stets dafür zu sorgen wusste, dass auch eine deutschsprachige Fassung seiner Texte zu Gehör gebracht wurde. Daneben war Salman Nurhak gelegentlich in audiovisuellen Medien (Rundfunk und Fernsehen) zu hören und zu sehen.


deutschsprachige Veröffentlichungen:
v „Die Philosophen und Liebe“, Eigenverlag
v „…nur die Liebe“, Edition Falkenberg, 2016
v „Deine Liebe in meinem Herzen“,
Edition Falkenberg, 2017
v „Anthologie: So nimmt man das Leben mit“,
Sujet-Verlag, 2019


Salman Nurhak ist Mitglied im Bremer Literatur Kontor und beim Deutschen Schriftstellerverband.